Mit Ephedrin Fatburner abnehmen

Abnehmen mit Ephedrin

Hallo ihr Lieben,

Wie ihr auf meiner Über mich Seite sicherlich schon erfahren habt, bin ich die Maike, 26, aus Schleswig-Holstein.

In diesem Blog möchte ich euch über meine Abnehmerfolge mit dem Fatburner Ephedrin berichten.

Infos über Ephedrin

Doch zuvor möchte ich einmal die Frage klären…

… „Was ist Ephedrin?

Ephedrin ist ein Abnehmmedikament, das in den achtziger und neunziger Jahren bei stark übergewichtigen Menschen eingesetzt wurde. Es gehört zur Wirkstoffgruppe der Fatburner, da es direkt Körperfett verbrennen kann.

Wie verbrennt Ephedrin Körperfett?

Ephedrin erhöht die so genannte Thermogenese, also die Entstehung von Wärme im Körper. Die Körpertemperatur steigt (ähnlich wie beim Fieber) und hierbei wird Körperfett verbrannt.

Darüberhinaus bewirkt Ephedrin eine starke Minderung des Appetits, wodurch man einfach weniger isst und hierbei unnötige Kalorien spart.

Schlussendlich sorgt es zudem dafür, dass man aktiver ist. Man kann nicht ruhig sitzen und muss sich einfach bewegen. Viele kennen diesen Effekt vom Coffein aus z.B. einem Red Bull oder Kaffee.

Diese drei unterschiedlichen Wirkungsweisen sind die Erklärung dafür, warum Ephedrin so überdurchschnittlich gut wirkt und als stärkstes Medikament zum Abnehmen gilt.

Ist Ephedrin gefährlich?

Das kommt ganz darauf an, ob man zum einen zum Zeitpunkt der Einnahme gesund ist und zum anderen, ob man mit etwas IQ an die Sache herangeht.

Wer unter Herzbeschwerden, Kreislaufproblemen und ähnlichen Krankheiten leidet, sollte Ephedrin nicht verwenden, weil es diese verstärkt und zu ernsthaften Nebenwirkungen führen kann.

Wer jedoch vollkommen gesund ist und sich an die maximale tägliche Einnahmemenge von 50mg hält, wird außer kurzfristigen Nebenwirkungen wie leichtes Zittern, innere Unruhe und stärkeres Schwitzen nichts feststellen.

Diese Nebenwirkungen sind temporär, gehen beim Absetzen also komplett verloren.

Mehr zu den Nebenwirkungen bei Symptomat.

Ephedrin HCL Tabletten

Beispiel für ein Produkt mit Ephedrin

Bekommt man Ephedrin auf Rezept?

Nein, Ephedrin bekommt man nicht mehr auf Rezept.

Bis 2001 war es meinen Informationen zufolge in Form des Medikaments Vencipon N rezeptfrei in Apotheken erhältlich, wurde dann jedoch aufgrund des starken Missbrauchs, speziell im Bodybuilding, kurzerhand aus dem Verkehr gezogen.

Wer etwas mutig ist, bekommt es jedoch per Rezept für seinen Hund beim Tierarzt, da hiermit z.B. unschönes Harnträufeln bekämpft wird.

Eine andere Möglichkeit, Ephedrin zu kaufen, besteht in der Option Internet.

Zwar ist der Verkauf nicht legal und viele Anbieter diverser Fatburner haben es deshalb komplett aus dem Programm genommen. Dennoch gibt es noch vereinzelt Shops, in denen man es beziehen kann.

Mein Freund aus dem Gym meinte, dass man bei den Shops, die angeblich auch Anabolika verkaufen, vorsichtig sein soll, da es sich hier oftmals um Fake Shops handelt.

Einen empfehlenswerten Shop habe ich Euch im Menü oben verlinkt. Die Bezahlung erfolgt dort nur mit Bitcoin, aber das ist nicht schwer.

Bei meiner ersten Bestellung dort habe ich mir die App Coinbase auf mein Androidhandy geladen und dann direkt aus der App Bitcoins mit meiner Kreditkarte gekauft. Sobald die Bitcoins in der App waren, konnte ich dann damit im Shop bezahlen.

Die Lieferung erfolgte binnen weniger Tage und das angebotene Ephedrin wirkte super! Klare Kaufempfehlung!

Meine Erfahrungen mit Ephedrin

Wie bereits auf meiner Vorstellungsseite erwähnt, wurde mir der Einsatz dieses Fatburners von einem erfahrenen Bodybuilder empfohlen.

Dieser verwendet ihn selbst seit über 20 Jahren und lebt trotzdem noch *LOL*

Seine Meinung war ganz klar, dass man langfristig abnehmen kann, hierzu jedoch unheimlich viel Disziplin an den Tag gelegt werden muss und zwar so viel, dass der Alltag darunter leidet.

Als Wettkämpfer kennt er das Problem: Er isst den ganzen Tag nur Reis und Pute und muss sein Essen in Tupperware mit sich herumschleppen, wenn er unterwegs ist.

So ein Leben kann man führen, muss man aber nicht.

Wer Abnehmen will, dem empfiehlt er Ephedrin. Eine Tablette unterdrückt den Appetit für mehrere Stunden, sodass man problemlos ohne Essen aus dem Haus gehen kann und auch nicht ständig an Essen denken muss.

Auch wenn man durch weniger Essen auch weniger Kalorien zu sich nimmt und das die Leistung im Gym schmäler kann, meinte er, dass die leicht aufputschende Wirkung das ausgleicht.

Da ich nie richtig Leistungssport betrieben habe, ist mir der Unterschied nicht aufgefallen.

Die erste Ephedrin Tablette – Nervösität macht sich breit 🙂

Nun war es also soweit. Ich hielt meine erste Packung mit 50 Tabletten a 30mg Ephedrin HCL von Cutz-N-Gainz (der Shop, den ich oben verlinkt habe) in meinen Händen.

Diese zitterten schon, ohne dass ich eine Tablette eingenommen hatte 🙂

Es war 7.30 Uhr und mein Frühstück stand eigentlich an. Mein Freund meinte, dass eine Tablette vor einer Hauptmahlzeit gut wären. Also nahm ich meine erste Tablette.

Wenige Minuten später fing ich stärker an zu zittern und verspürte eine innere Unruhe. Alleine beim Gedanken an Essen wurde mir bereits übel 🙂 Es wirkte!

Ich packte mein Frühstück also ein, um es gegen 8.30 Uhr auf der Arbeit zu essen.

Das erste Essen kriegte ich jedoch erst um 14 Uhr herunter, als die Wirkung allmählich nachließ.

Ich beließ es sicherheitshalber bei dieser einen Tablette für den Rest des Tages.

Der zweite Tag „auf Ephedrin“

Am zweiten Tag startete ich wieder mit einer Tablette. Und erneut bekam ich den ersten Bissen erst wieder am frühen Nachmittag herunter. Eine gesunde Mahlzeit aus Pute und viel Gemüse.

Die zweite Tablette nahm ich dann gegen 16 Uhr ein, was ich besser gelassen hätte, da es das dann für den Rest des Tages mit dem Appetit war 🙂

Viele Anwender klagen gemäß meinem Freund über Schlafstörungen während der Anwendung, was aber vermieden werden kann, wenn es nicht später als 6 Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen wird.

Ich persönlich hatte mit der Einnahme um 16 Uhr kein Problem.

Meine Entwicklung vom dicken Schweinchen zur schlanken Fitnessqueen 🙂

Bereits in der ersten Woche bemerkte ich einen drastischen Gewichtsverlust von 78kg auf 73kg.

Im Laufe der folgenden vier Wochen konnte ich mein Gewicht dann auf 65kg reduzieren. Das sind 13kg weniger in nur vier Wochen!!

Mein Umfeld konnte es kaum glauben und fragte mich immer wieder, wie ich das geschafft habe. Ich log ein bißchen und sagte „mit viel Training und einer gesunden Diät“, weil Ephedrin ja eigentlich nicht erlaubt ist.

Manchmal muss man halt ein kleiner Anarchist sein und das tun, was für einen gut ist und nicht immer nur das, was legal ist.

Das Bild oben zeigt mich vor Beginn der Diät und vier Wochen danach mit 13kg weniger.

Dieses Gewicht konnte ich bis heute erfolgreich halten.

Dauerhaft schlank dank Ephedrin

Das Ephedrin verwende ich seitdem nicht mehr jeden Tag, sondern nur noch Montags, Mittwochs und Freitags, um an diesen Tagen weniger Kalorien zu mir zu nehmen, während ich am Wochenende ein oder zwei Cheat Mahlzeiten einbaue.

Zu diesem Schema hat mir mein Freund aus meinem Gym geraten. Dreimal Ephedrin pro Woche belastet nicht, bringt jedoch eine hervorragende Wirkung.

Zudem komme ich dann mit einer Packung mit 50 Tabletten etwas mehr als vier Monate hin. Beim Bestellen habe ich mich für die 3 Packungen entschieden, wobei es einen Mengenrabatt gab, und so habe ich dann einen kompletten Jahresvorrat.

Das genannte Einnahmeschema verfolge ich seit nun fast 10 Monaten und konnte mein Gewicht hierbei (+/- 500g natürliche Schwankung) halten.

Mein Fazit: Ephedrin ist für mich ein absolutes Zaubermittel, das nicht nur meinen Körper, sondern meine komplette Einstellung zum Leben positiv beeinflusst hat.

Wenn ich jetzt meine Arbeitskolleginnen klagen höre, dass sie sich zu dick fühlen und keine Diät wirklich hilft, dann rate ich ihnen jetzt immer direkt zu Ephedrin.

Das Leben ist einfach zu kurz, um dick zu sein :o)

Advertisements